Zum Niederknien: himmlische Pralinen für Weihnachten – ohne Schokolade und vegan!

Da ich reine Schokolade nicht so gerne mag (aua, autsch, ja, so ist es nunmal), mag ich auch keine gekauften Pralinen.

So bin ich schon lange auf der Suche nach dem perfekten Rezept und bin endlich fündig geworden, da meine Yogalehrerin uns diese zufällig in die Stunde als kleine Aufmunterung mitgebracht hat (danke an dieser Stelle:). Juchu!

So möchte ich euch schon mal vorab ein schönes Weihnachtsgeschenk machen und das leckere Rezept mit euch teilen, denn das Perfekte an den Pralinen ist:

  • sie kommen komplett ohne Schokolade aus
  • sie sind rohköstlich-vegan und schmecken trotzdem wie Raffaello
  • sie geben dir Energie (!) anstatt dich zu belasten
  • sie sind total einfach herzustellen
  • mit reinen Bio-Zutaten der absolute Knüller zu Weihnachten, als Praliné-Geschenk oder für Feste/Mitbringsel
  • sie schmecken einfach genial und nicht wie die Gekauften mit den ganzen Milchpulvern und Zusätzen.

Ich muss zugeben, dass sie nicht gerade günstig sind, v.a. nicht aus Bio, denn alleine das weiße Mandelmus hat mich bereits 8 Euro gekostet. Andererseits sind ca. 10 Euro für 30-40 köstliche Pralinen auch nicht so viel.

Kleiner Tipp: du kannst auch nur die Hälfte Mandelmus verwenden und für die andere Hälfte einen Kokos-Mandel-Aufstrich verwenden. Das schmeckt genauso lecker und kostet nur die Hälfte.

 

Und hier ist das Rezept:

 

Cranberry-Kokos-Energiebällchen

Du brauchst:

55g getrocknete Cranberries

25g Walnüsse

50g Kokoschips

40g feine Haferflocken (gerne glutenfrei)

170g weißes Mandelmus

70g Agavendicksaft

30g Leinmehl (geht auch mit Pfeilwurzel oder ähnlichem geschmacksneutralen Mehl)

50 g Kokosraspel

 

Cranberries und Walnüsse fein hacken. Kokoschips klein zerbröseln.

Alles in einer Schüssel mit den Haferflocken vermischen.

Mandelmus mit dem Agavensirup vermengen und unterrühren. Leinmehl dazu für besseren Halt.

Aus dem feuchten Teig (evtl. mit angefeuchteten Händen) 30-40 kleine Kugeln formen.

Bällchen in Kokosraspeln wälzen. Fertig!

Kühl und trocken lagern.

 

Lass es dir schmecken!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden