Wenn der Schmerz dich beutelt, beuge dich nicht! Die unsichtbare Schmerztablette stellt sich vor.

Wohin mit dem Schmerz, der dich beutelt und beugt?

 

Alles Reden und alle Tipps über Krankheiten und Energiearbeit sind wie weggefegt, wenn wir uns im Zustand des Schmerzes befinden, wenn dich der Schmerz verrückt macht und dich in deinem eigenen Körper ein Gefangener sein lässt.

Jeder, der schon einmal richtige Schmerzen hatte, kann das Leiden von Schmerzpatienten besser nachvollziehen und weiß, wie gelähmt unser Verstand ist, sobald wir uns im Schmerzzustand befinden.

In diesem Moment fühlen wir  nur noch den Schmerz und die Leere und sind komplett getrennt von jeglicher Lösung, geschweige denn fühlen wir uns fähig, in diesem Moment auch nur irgendetwas daran ändern zu können. Hierbei macht es keinen Unterschied, ob es sich um Migräneschmerz, Zahnschmerzen, eine Wunde oder sogar um (emotionale) Herzschmerzen handelt: wir fühlen uns wie gefangen, paralysiert in uns selbst, und haben nur noch den einen Wunsch, nämlich dass der Schmerz verschwinden möge, damit wir wieder klar denken können.

Und somit greifen die meisten Menschen sofort zu Schmerzmittel und „stopfen damit der Seele den Mund“. Dies ist gut nachvollziehbar, denn die Schmerzgrenze ist von vielen Menschen nicht nur sehr niedrig (unser Körper wird ständig mit anderen Reizen bombardiert), sondern wir müssen auch noch im Alltag funktionieren, und da sind Schmerzen und die Auseinandersetzung damit eine augenscheinlich eher umständliche Angelegenheit.

Leider sind sehr viele Menschen abhängig von Schmerzmitteln und haben Angst, ohne diese ihren Alltag überhaupt nicht mehr bewältigen zu können. Auch ist ihr Körper dadurch stark vergiftet und wird immer mehr in Mitleidenschaft gezogen, auch an anderen Körperstellen/Organen.

Ich möchte dir daher etwas an die Hand geben, mit deinem Schmerz besser umzugehen. Vielleicht gelingt es dir nicht immer, aber vielleicht bringt es dir nur ab und zu Erleichterung und gibt dir dadurch die Möglichkeit, dich aus dir selbst heraus zu heilen, ohne Medikamente einnehmen zu müssen. Diese Energiearbeit mag manchmal keine Zahnbehandlung ersetzen, aber bearbeitet gleichzeitig das Problem auf einer Ebene, dass es sich danach nicht in andere Körperschichten verlagert.  Ich selbst arbeite immer wieder damit.

 

Was ist Schmerz?

 

Schmerz ist „nur“ eine Form von energetischem Ungleichgewicht und signalisiert dir, dass du nicht in Harmonie mit deinem Lebensrhythmus und der universellen Energie bist. Natürlich liegt manchem Schmerz eine wahre Wunde oder ein Schaden zugrunde, der körperlich behoben bzw. geheilt werden muss, um den Impuls des Schmerzes aufzuheben. Doch im Grunde ist Schmerz eine unsichtbare Energie, und da Energien verändert werden können, kann auch das Schmerzempfinden verändert werden.

Im ersten Moment wäre es wichtig herauszufinden, woher der Schmerz kommt. Dein Geist möchte an den Punkt kommen, dass du wirklich verstehst, woher der Schmerz kommt und womit er zusammenhängt.

Dies ist aber nur in vollkommener Ruhe möglich und unter Ausschaltung aller äußeren Reize und anderer Stimulantien, damit du in absoluter innerer Ruhe eine Verbindung zur ursprünglichen Quelle des Unbehagens herstellen kannst und somit erfährst, wie du das Problem wieder lösen kannst:

 

Geist beruhigen, Körper entspannen, atmen und dem Atem und dem Herzschlag lauschen. Der Stille zuhören, sich dem Rhythmus des Universums anschließen, finden, was aus dem Gleichgewicht geraten ist.

 

Tust du dies, wird es dir immer besser gelingen, deine Schmerzzustände durch reines Fühlen absolut erträglich zu machen oder ganz aufzulösen. Alleine der Gedanke und das „Sehen“ der Themen dahinter, veranlasst bereits eine Verschiebung und Harmonisierung im Jetzt.

 

Was machst du mit dem Schmerz?

 

Konzentriere dich auf den Punkt in dir, der dir am meisten Qualen verursacht oder dir das größte Unbehagen beschert.

Nimm den Schmerz an. Bevor du mit einer Energie arbeiten und sie verändern kannst, musst du sie immer zuerst annehmen, so wie sie IST.

Visualisiere jetzt, wie du diese Energie so klein wie möglich auf einen Punkt zusammenpresst. Ziehe alles, was damit zu tun hat auf einen kleinen  Punkt in deinem Körper zusammen. Befehle es.

Nun lade einen goldenen Energiestrom aus deiner eigenen göttlichen Quelle ein, dass er durch dein Kronenchakra in dich ein und durch dich hindurchfließen möge. Sieh es wie eine goldene Lichtsäule, die durch dich hindurch und unten hinaus in die Erde fließt. Erlaube, dass dieser Energiestrom nun für dich arbeitet und alles abzieht, was dir Schmerzen bereitet oder dich unwohl fühlen lässt.

Wenn du das Gefühl hast, dass es fließt, bewegst du den gesammelten Energiepunkt, also den zusammengepressten Schmerz, in den goldenen Strom.

Es findet Klärung, Reinigung und Auflösung statt. 

Fühle, wie der Schmerz nachlässt und wenn dir dies nicht gelingt, lass es einfach laufen und vertraue. Vielleicht machst du die Übung mehrere Male. Oft verbergen sich viele alte Schichten hinter dem Schmerz, die vielleicht erst auf anderen Ebenen gelöst werden, bevor sie deinen physischen Körper als letzter Ausdruck, dem Schmerz, komplett verlassen. Oft geschieht dies auch sofort und du kannst es bei einem erneuten Aufflackern sofort wiederholen. Emotionen, die dabei freigesetzt werden, lässt du mit in der Lichtsäule auflösen.

Vertraue, dass du in deinem Ursprung die Lösung kennst und der Schmerz mitsamt der Ursache aufgelöst wird. 

 

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden